Doppelbetten – Wie man sich bettet so liegt man

VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen abgegeben)

Auf der Suche nach einem neuen Doppelbett? Wenn man bedenkt, dass jeder Mensch bis zu einem Drittel seines Lebens im Bett bzw. mit Schlafen verbringt, so sollte diese Frage nicht zu leichtgängig in Angriff genommen werden. Erst die richtige Auswahl an Matratze und Lattenrost sorgen für einen wohltuenden und gesundheitsfördernden Schlaf. Die Auswahl an Bettrahmen, Matratzen und Lattenrosten scheint schier unbegrenzte Kombinationsmöglichkeiten zu bieten. Das bedeutet auch, dass man bei einem Doppelbett auch gleich doppelt so viele Möglichkeiten hat. Naja, so ungefähr. Zumindest was die Lattenrost- und Matratzenauswahl anbelangt.

Das erste Doppelbett im Leben schaffen sich vermutlich viele bereits in der Jugendzeit an, wenn die ersten Nächte in Zweisamkeit immer wahrscheinlicher werden. Meist fällt die Auswahl dabei auf ein günstiges Futonbett in der Standardbreite 1,40*2,00 m mit einer herkömmlichen Federkernmatratze. An die Vorzüge eines Doppelbettes hat man sich schnell gewöhnt, sodass im Laufe des Lebens ein Doppelbett zum Lebensstandard wird, wobei die Ansprüche an den Schlafkomfort mit dem Alter wachsen.

Während die Rahmengröße 1,40*2,00 m zu Beginn noch ausreichend ist, entscheiden sich viele beim nächsten Kauf eines Doppelbettes für eine der anderen größeren Standardmaße von Doppelbetten, also 1,60*2,00 m oder 1,80*2,00m. Vorteil hierbei ist, dass die individuellen Bedürfnisse der beiden Partner bei der Auswahl von Matratze und Lattenrost berücksichtigt werden können, da bei diesen Doppelbett-Größen einzelne Matratzen in den Breiten 90cm oder 80cm angeschafft werden können. Jeder Partner kann so für sich und nach eigenen Ansprüchen und vielleicht auch körperlichen Beschwerden entscheiden, welche Matratzenart (bsw. Federkern-, Kaltschaum- oder Latexmatratze) mit wie vielen Komfortzonen (gängig hier 5 oder 7 Komfortzonen) und welchem Härtegrad die neue Matratze haben soll.

Auch die Wahl eines Lattenrostes kann demnach jeder für sich entscheiden. Wobei hier darauf geachtet werden muss, dass das Matratzen-Lattenrostsystem aufeinander abgestimmt ist. Die Lebensdauer einer Matratze (durchschnittlich 5-10 Jahre) und der Liegekomfort auf einer Matratze werden durch die Wahl des Lattenrostes mitbestimmt. So sollten hochwertige Latexmatratzen nur mit einem Federholzrahmen-Lattenrost benutzt werden, bei denen man meist verschiedene Widerstandszonen einstellen kann.

Fällt die Entscheidung für ein großes Doppelbett aus, das den Kauf einzelner, auf den jeweiligen Partner angepasste Matratzen-Lattenrost-System erlaubt, bleibt nur noch die Qual der Wahl für das passende Bettgestell. Diese Entscheidung kann gemeinschaftlich gefällt werden, insofern dies nicht von vorne herein einem Partner überlassen bleibt. Der Bettrahmen für ein Doppelbett bietet wieder zahlreiche Entscheidungsmöglichkeiten. Welches Design passt in das Schlafzimmer? Holz oder Metall? Welche Farbe? Vielleicht ein Doppelbett mit Stauraum in Form eines Bettkastens? Vielleicht ganz romantisch ein Doppelbett als Himmelbett? Oder ein, für die physischen Beschwerden im höheren Alter empfohlene, Senioren-Doppelbett, was besonders stabil ist und den Ein- und Ausstieg aus dem Bett erleichtert?

Wie sie sich betten und in Zukunft schlafen, liegt nun in Ihrer Hand. Bedenken Sie, dass Ihr Doppelbett die nächsten 5-10 Jahre geruh- und erholsame Nächte schenken soll, damit Sie ausgeruht dem Stress des Alltages begegnen können. Schlafen Sie gut!

Bewerten Sie dieses Produkt